Anna Neil-Raduner

In Kürze

  • Rolferin seit 33 Jahren
  • Physiotherapeutin seit 45 Jahren
  • Spezialisiert auf Körper-Geist-Verbindung
  • • „Somatisches Erleben ®“ Training mit Dr. Peter Levine und Bill Smythe im Jahre 1990 bis 1992
  • Beraterin für ortho-molekulare Ernährung
  • Bildete und arbeitet in einem Netzwerk von ganzheitlich denkenden Therapeuten und Ärzten in Basel und am Genfersee
  • Lange Zeit Mitglied der Admission Komitee
  • Admission Komitee Mitglied des europäischen Rolfingverbandes
  • Betreuerin und Mentorin von Nachwuchskollegen
  • Veranstalter von Seminaren für Rolfer/innen und Bewegungstherapeuten zuerst in Italien mit Elmar Abram www.masavoi.com und jetzt in St-Livres am Genfersee www.lecoqseminaire.com

„Leben ist Bewegung, Bewegung ist Leben“

Ich lerne immer wieder von den neuesten Forschungsergebnissen und Behandlungsmöglichkeiten, um die Menschen bei ihrer Suche nach physischem und psychischem Gleichgewicht bestmöglich zu unterstützen. Als Therapeutin halte ich kontinuierliches Lernen und Entwickeln, sowie den regelmäßigen Austausch mit meinen Mitkollegen und einem ganzheitlichen Netzwerk von Ärzten und Therapeuten, für entscheidend.

Aufgewachsen bin ich am Bodensee in der Schweiz. In meiner Jugend war ich körperlich und sportlich sehr aktiv. Entweder war ich Tanzen, Reiten, Schwimmen, Tennis spielen, Ski fahren oder betrieb Leichtathletik.

1972 wollte ich mehr über gesunde Bewegung erfahren und zog nach Basel. Dort traf ich an der Schule für Physiotherapie im Kantonsspital Basel meine erste große Lehrerin, Dr. Susanne Klein-Vogelbach. Zu dieser Zeit hatte sie gerade die Theorie der funktionellen Bewegung entwickelt und begonnen, junge Therapeuten auszubilden. Nach meinem Diplom als Physiotherapeutin arbeitete ich ein Jahr lang mit Professor Erwin Morscher an der Orthopädischen Universitätsklinik in Basel. Die nächsten acht Jahre leitete ich zusammen mit einer Kollegin das physiotherapeutische Zentrum des Ambulatoriums am Wiesendamm in Baselwelches wir zusammen aufgebaut haben.

Auf der Suche nach einem tieferen Verständnis der Bewegung fand ich 1984 auf einer Reise nach Kanada zum Rolfing. Nach meinen ersten Rolfing-Sitzungen hatte ich zum ersten Mal in meinem Leben keine durch Verspannungen verursachten Rücken-schmerzen mehr. Anschließend wurde Dr. Ida Rolf meine nächste große Lehrerin und ich schrieb mich am Rolfing-Institut ein, um zertifizierte Rolferin zu werden. Jim Asher, Peter Melchior, Peter Schwind und Michael Salveson waren unter anderem meine prägenden Lehrer. Ihr tiefes Verständnis der Körper-Geist-Verbindung und der Bedeutung von Bewegung für den Menschen haben mich tief beeindruckt. 1985 erwarb ich mein Rolfing-Zertifikat und eröffnete meine eigene Rolfing-Praxis in Basel. Gleichzeitig begann ich, verschiedene psychologische Behandlungsansätze zu untersuchen.

Ich habe über 500-Stunden-Psychoanalyse mit Dr. Andrea Gysling * einer bekannten Schweizer Analytikerin, durchgeführt. Sie betont ganz stark das Phänomen der Übertragung und Gegenübertragung in der Analyse. (Bücher, die sie geschrieben hat: die analytische Antwort, eine Geschichte der Gegenübertragung in Form von Autorenporträts, – Der grenzenlose Mann, über wahre und fragwürdige Männlichkeit)

Seither laufende Supervision mit Dr. med. Andreas Brändli (Dr. med. Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie FMH Psychoanalytische Psychotherapie, Psychoanalyse, Supervision St. Johanns-Vorstadt 42, 4056 Basel).

1987 gründeten wir zusammen mit 7 Psychotherapeuten (Psychiatern und Psychologen) eine Gruppenpraxis im Zentrum von Basel. Ich war die einzige Körpertherapeutin in dieser Gruppe. 20 Jahre lang haben wir zusammengearbeitet und vielen Menschen mit psychischen Problemen aller Art gedient. Wir hatten viele gemeinsame Supervisions- und Informationsaustausch in denen ich lernte, die Probleme unserer Psyche besser zu verstehen.

1990 musste ich mich einer schweren Operation unterziehen und verlor mein rechtes Stimmband. Während ich diese traumatische Erfahrung durcharbeitete, traf ich meinen nächsten großartigen Lehrer, Dr. Peter Levine. Mit ihm habe ich eine hochwirksame Methode zur Verarbeitung traumatischer Erlebnisse über den Körper erlebt und auch gelernt. „Somatic Experiencing ®

Gleichzeitig begann ich mit Hubert Godard, einem international anerkannten Experten und Lehrer für Bewegung, zusammenzuarbeiten. Zusammen mit Co-Rolfer Elmar Abram gründeten wir das Workshop-Zentrum Masavoi (www.masavoi.com) im Südtirol-Italien. Im Masavoi haben wir bis 2010 Workshops für Rolfers und Bewegungstherapeuten mit Hubert Godard, Jim Asher und anderen hervorragenden Lehrern angeboten.

Seit 2008 arbeite ich alleine im Zentrum von Basel und in St-Livres.

Etwas was mir in meinem Leben in Basel immer fehlte, war ein See und die Berge. Deshalb habe ich 1998 beschlossen, nach Westen in Richtung Genfersee zu ziehen. So habe ich angefangen, eine zweite Praxis aufzubauen und betreue heute meine Kunden hier und in Basel. Zusammen mit meinem Partner Francis Rulence bauten und gründeten wir das Bed n Breakfast, Le Coq Chantant. Seit 2016 organisiere ich dort, an meinem Herzensort, Fortbildungsworkshops für Rolfer mit hervorragenden Lehrern wie Bill Smythe aus der USA oder Harvey Burns aus Europa.

Member of Swiss Physiotherapie Association, European Rolfing Association, Swiss Rolfing Association.

Member of EMR, ASCA